Achtung!
Sie haben JavaScript nicht aktiviert.
Teile dieser Website funktionieren deshalb nicht wie vorgesehen.
Home < News / Aktuelles : Das PianoForum 2020
Das PianoForum 2020
Nachbetrachtungen
Anfang Februar hat im Musikum Salzburg zum sechsten Mal das Pianoforum mit Teilnehmer/innen aus dem ganzen Bundesland stattgefunden. Das inzwischen sehr bekannte und verbreitete Konzept des Pianoforum ist ein Gegenentwurf zum herkömmlichen Wettbewerbsgedanken, bei dem es um wertschätzende Wahrnehmung und positives Feedback geht.

Das Pianoforum wurde 2010 ins Leben gerufen, als Dr. Gianfranco Sannicandro das Konzept des Berliner Ensembletreffens aufgriff und es an die Anforderungen und Möglichkeiten der Fachgruppe Tasteninstrumente im Musikum anpasste. Inzwischen hat sich das Konzept eines Instrumentenforums hervorragend bewährt, weshalb es auch von anderen Instrumentengruppen und in anderen Bundesländern geschätzt wird, so findet es heuer erstmalig in Wien unter dem Begriff „Feedbackspiel” statt. KOMU - Kongress

Die Fachgruppe Tasteninstrumente des Musikum Salzburg hat nun mit großer Begeisterung und unter Mitwirkung vieler Kolleg/innen, auch aus anderen Fachbereichen, dieses beliebte Projekt erneut auf die Beine gestellt. Teilnehmende verschiedener Altersgruppen spielen ein Programm, das ganz auf ihre jeweiligen Stärken und Vorlieben zugeschnitten ist. Dadurch entsteht immer wieder eine sehr interessante Mischung, sowohl beim Musizieren als auch beim anschließenden Gedankenaustausch aus unterschiedlichen Perspektiven mit vielfältigen Schwerpunkten und Facetten. Bestandteil der Idee ist es auch, sich selbst sowie das vorbereitete Programm, mit einigen Worten vorzustellen: eine schöne Inspiration war zum Beispiel die Anregung eines Teilnehmers an die Zuhörenden, sich einen neuen Titel für die vorgetragenen Musikstücke auszudenken – etwas, das der Musik besser entsprechen könnte als die oftmals sehr nüchternen tatsächlichen Namen.

In den Feedbackrunden darf jede/r Beteiligte die gesammelten Gedanken zu einem der anderen Teilnehmenden zusammengefasst vorstellen, was ein nicht zu unterschätzendes Training auch für andere Lebensbereiche wie z.B. Schule, Prüfungen, später Universität usw. ist.

Veranstaltungen wie das Pianoforum bieten immer auch eine Gelegenheit, mit den Kolleg/innen aus dem gesamten Bundesland zusammenzutreffen und sich untereinander auszutauschen, sei es in den Fachberaterrunden oder beim Buffet, ebenso wie mit Eltern, Schüler/innen und allen Interessierten und Zuhörenden ins Gespräch zu kommen. So entstehen neue Kontakte, Ideen, Anregungen, vielleicht sogar Freundschaften und manchmal vielleicht sogar Berufswünsche. Eine besonders nette Geschichte zu diesem 10-jährigen Jubiläum ist die Mitwirkung einer jungen Kollegin, die in diesem Jahr zum ersten Mal als Lehrerin dabei ist und das erste Pianoforum 2010 als Schülerin miterlebt und mitgestaltet hatte.

Am wichtigsten und interessantesten ist vielleicht aber doch die Erfahrung, dass sich alle Teilnehmer/innen persönlich einbringen können, jede/r Beteiligte etwas Wertvolles für alle beizutragen hat, das anerkannt und wahrgenommen wird, ebenso, wie man den Beitrag der Mitspieler/innen wertschätzt und anerkennt. In diesem Sinn will das Pianoforum auch in kommenden Jahren eine Möglichkeit und Plattform für aufmerksames Zuhören und wertschätzende Wahrnehmung bieten.
11.02.2020 · Günter Schaufler · Musikum Landesdirektion
Salzburg - Land / Stadt / Gemeinden