Home < News / Aktuelles : Distance Learning im Musikum
Distance Learning im Musikum
Musikunterricht im Corona-Lockdown
Musik ist für Kinder gerade in schwierigen Zeiten eine besonders wichtige und wirkungsvolle Beschäftigung. Wir unternehmen deshalb alles, um den Musikunterricht per Distance Learning so gut wie möglich aufrechtzuerhalten.

Die hohe Qualität des analogen Instrumentalunterrichts, bei dem Schüler/in und Lehrer/in persönlich zusammenwirken, steht außer Frage und kann durch nichts ersetzt werden. Jedoch kann und soll der Musikunterricht durch sinnvolle digitale Möglichkeiten positiv ergänzt und erweitert werden. Ist die Bildungsampel auf Rot gestellt, müssen wir vollständig auf diese digitale Unterrichtsvariante umstellen..

Damit unsere Distance Learning bestmöglich funktioniert, bedarf es einer engen Kommunikation zwischen den Lehrenden und den Schüler/innen sowie deren Eltern/Erziehungsberechtigten und entsprechender elektronischer Kommunikationsmittel wie Internet und Telefonie. Entsprechend dieser unterschiedlichen Gegebenheiten bei Lehrenden und Schüler/innen finden in der Praxis viele Varianten von Distance Learning statt.

Um unsere Lehrenden beim Distance Learning bestmöglich zu unterstützen, haben wir bereits im Frühjahr 2020 zahlreiche Maßnahmen ergriffen, die wir seitdem intensiv ausbauen:

Arbeitsgruppe Musikum Futurum
In dieser Arbeitsgruppe beschäftigen wir uns mit digitalen Medien und Methoden, mit denen Distance Learning effektiv angewendet und verbessert werden kann.

Entsprechend unserem Leitbild unterstützen und schulen wir unsere Lehrenden im Einsatz der gebräuchlichsten DSGVO-konformen Audio- und Video-Plattformen wie Fairchat, Signal, Skype, Teams, Teamwire, Zoom etc. Diese werden je nach den Möglichkeiten der Schüler/innen zu Hause sowie denen der Lehrenden eingesetzt. Bewährt hat sich mittlerweile auch der Unterricht mit Hilfe von Videoübertragungen. Durch das Übermitteln, Beantworten und die Diskussion von Übe-Videos wurden im letzten Semester erstaunliche Fortschritte erreicht. Diese Unterrichtsform steigert die selektive Wahrnehmungsfähigkeit, fördert die Eigenverantwortung, entwickelt das kritische Zuhören und die Fähigkeit für eine kritische Analyse. So werden grundlegende Kompetenzen im musikalischen Werdegang erlernt. Mit einem PC oder Laptop und mit preislich günstigen Mikrophonen kann man den Musikunterricht sehr gut gestalten. Auch mit dem Handy ist es möglich, allerdings mit Einschränkungen durch das kleine Format.

Weiterbildung
In zahlreichen Webinaren, durchgeführt von Lehrenden, die Spezialist/innen im Bereich der erwähnten Audio- und Video-Plattformen oder für Tonaufnahmen etc. sind, erhalten unsere Lehrkräfte wertvolles Knowhow für ihr Distance Learning.

  • Musikum analog & digital – neue Ganzheitlichkeit
  • Office365 – Sprechstunde
  • Tonaufnahmen (von Schüler/innen) schneiden & Kommentare einfügen

  • Spezialist/innen fungieren auch als Mentor/innen und stellen allen Musikpädagog/innen im Musikum ihr Wissen in Form von Sprechstunden und begleitender Betreuung zur Verfügung.

    Wir betreiben einen internen Blog, in dem Lehrende ihre Erfahrungen austauschen und so voneinander lernen können.

    Wir informieren unsere Lehrenden laufend über Beispiele und Möglichkeiten zu Distance Learning, die vielleicht noch nicht bekannt sind oder neue Aspekte enthalten, die individuell angepasst und in den Unterricht integriert werden können, etwa

  • Gemeinsam Musizieren im Onlineunterricht
  • Online-Betreuung eines Orchesters
  • Betreuung einer Zweiergruppe
  • Online-Vorspielstunde für fehlende Veranstaltungen
  • Klavierunterricht: Schwerpunkt vierhändig im Distance Learning

  • Motivation mit Emotion
    Musik ist in dieser – auch für Kinder – sehr belastenden Zeit eine große emotionale Hilfe. Wir wollen in den Bereichen, wo es möglich ist, die „Psychohygiene“ und das Lernvermögen der Kinder durch das Musizieren unterstützen. Wenn zwischendurch Platz für Musik ist, fällt auch das Lernen für die Schule leichter. Bitte unterstützen Sie uns dabei!

    Distance Learning ist im Normalfall eine wichtige Ergänzung und Erweiterung des Musikschulunterrichts, ersetzt jedoch nicht den praktischen Einzel- und Ensembleunterricht und das Auftreten bei öffentlichen Veranstaltungen. In Zeiten eines Corona-bedingten Lockdowns ist es allerdings die einzige praktikable und äußerst aufwändige Alternative für einen regelmäßigen Musikunterricht.

    Hier finden Sie > Stimmen von Eltern und Schüler/innen zu ihren Erfahrungen mit Distance Learning.
    26.11.2020 · Günter Schaufler · Musikum Landesdirektion
    Salzburg - Land / Stadt / Gemeinden