Home < News / Aktuelles : Bundeswettbewerb Prima la musica 2021
News
Bundeswettbewerb Prima la musica 2021
Der österreichische Bundeswettbewerb im Live-Streaming
Durch eine umsichtige Vorbereitung konnte der Bundeswettbewerb vom 22. bis 29. Mai 2021 trotz der Corona-bedingten Einschränkungen in Salzburg durchgeführt werden, gespielt wurde in der Universität Mozarteum, im Musikum und im Orchesterhaus. Die Freude der 522 jungen Künstler/innen aus ganz Österreich, wieder auftreten zu können, war diesmal besonders groß. Zwar unter Ausschluss der Öffentlichkeit, doch mit einem Live-Streaming musizierten 54 Kandidat/innen aus Salzburg, davon 47 Schüler/innen des Musikum, um die besten Plätze, präsentierten ihre Wettbewerbsprogramme und vertraten ihr Bundesland bestmöglich. Von den 47 Teilnehmer/innen des Musikum wurden 16 mit einem „1. Preis“ ausgezeichnet, 22 mit einem „2. Preis“, zwei mit einem „3. Preis“. In den PLUS-Gruppen gewannen fünf Teilnehmer/innen „Silber“ und eine Teilnehmerin „Bronze“. Ein „ausgezeichneter Erfolg“ wurde in der Kategorie „Begleitung mit Bewertung“ vergeben.

Prima la musica PLUS 2021
Aus allen österreichischen Musikhochschulen, Universitäten und Konservatorien sowie den Begabtenförderungsprogrammen der Musikschulwerke haben 137 Schüler/innen und Student/innen erfolgreich am Bundeswettbewerb teilgenommen. Acht von ihnen waren aus Salzburg, sechs von ihnen nehmen Unterricht am Musikum.

Bundeswettbewerb erstmals ein virtuelles Erlebnis
Aufgrund der streng begrenzten Zuhörerzahl wurde der gesamte Bundeswettbewerb als Live-Stream zur Verfügung gestellt. Somit hatte ein breites Publikum Einblick in fünf Konzertsäle. Freunde, Verwandte und Musikbegeisterte bekamen auf diese Weise die Möglichkeit, bei den Auftritten live dabei zu sein.

Laut Birgit Hinterholzer MA MBA, Bundesgeschäftsführerin von „Musik der Jugend“, die für die musikalischen Jugendwettbewerbe der österreichischen Bundesländer zuständig ist, war das Streaming ein großer Erfolg. Rund 11.000 Zuseher/innen besuchten den Bundeswettbewerb virtuell, die Streaming-Links wurden laut Statistik mehr als 30.000 Mal aufgerufen. Die Nutzung digitaler Kommunikationsmittel hat sich als geeigneter Weg, klassische Musik einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, erwiesen.

Die Ergebnisse aller Wertungskategorien sind online unter >www.musikderjugend.at veröffentlicht.
07.06.2021 · Günter Schaufler · Musikum Landesdirektion
Salzburg - Land / Stadt / Gemeinden